Mit Mut und Elan in die Zukunft

Bleiben Sie stets neugierig!

Reisen erfüllt mich zutiefst und erweitert meinen Horizont - bleiben Sie neugierig!

Wissen Sie, wie die meisten Menschen von A nach B kommen? Sie setzen sich in ihr Auto, geben die Adresse ins Navi ein und fahren los. Vielleicht halten sie irgendwann an einer Raststätte, trinken einen überteuerten Kaffee, der nicht schmeckt und fahren dann weiter. Ich mache das ein bisschen anders: ich verlasse mindestens einmal meine Route, um auf einen neuen Ort zu stoßen und mich neu inspirieren zu lassen.

Erst neulich bin ich auf dem Weg nach Kassel auf gut Glück von der Autobahn abgefahren. Herausgekommen bin ich in einem Ort, von dem ich zuvor noch nie gehört hatte: Hünfeld. Die Besonderheit an Hünfeld ist, dass es dort das Konrad Zuse Museum gibt. Und wie es der Zufall wollte, stand ich fünf Minuten vor Öffnung genau davor. Die Führung dort war großartig, und ich habe einiges gelernt. Als ich später am Abend an meinem eigentlichen Ziel ankam, hatte ich schon richtig was erlebt - und zwar mehr, als stundenlang auf der Autobahn geradeaus zu starren.


Deutschland bietet einen riesigen kulturellen Schatz

Ich liebe es, mir neue Städte in Deutschland anzuschauen. Die soziale Struktur des Ortes, die Menschen, die Besonderheiten. Erst neulich habe ich mir nach Jahren wieder Rothenburg ob der Tauber angeschaut, bei traumhaftem Wetter. Solche kleinen Ausflüge erweitern meinen Horizont ungemein.

Meine absoluten Lieblingsstädte in Deutschland sind Hamburg und Sylt. Totaler Wahnsinn! Die ganze nördliche Küste inspiriert mich. Überhaupt Städte, die am Wasser liegen - auch die Winzerstädte im Rheingebiet - ziehen mich total an. Deutschland hat so viel zu bieten, aber nur wenige schauen einmal links und rechts über den Tellerrand, um diesen riesigen Schatz zu erforschen.


Von Europa bis über den Ozean

Auch was wir in Europa für unterschiedliche und großartige kulturelle Städte haben, ist unglaublich. Wien, Zürich, London, Helsinki, Mailand, Salzburg, Amsterdam oder Rom, das alles sind einzigartige Städte, in denen so viel Leben pulsiert. Viele von ihnen sind quasi direkt um die Ecke und ohne viel Aufwand erreichbar. In vielen Städten hier in Europa könnte ich es mir gut vorstellen, ein paar Monate zu leben.

In Übersee war New York für mich damals einfach überwältigend. Die tolle Geschichte der Stadt, der riesige Central Park, die Kaufhäuser, der Times Square, die Museen - New York ist ein Muss für jeden Weltenbummler. Oder Las Vegas: den amerikanischen Gigantismus zu erleben, das war für mich eine unglaubliche Erfahrung. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich damals die Show von Siegfried und Roy gesehen habe. Das war sensationell!


Wie bereite ich mich auf Reisen vor?

Grundsätzlich ist es immer ratsam, sich auf Reiseblogs zu informieren. Aus erster Hand Informationen von Menschen anzunehmen, die schon vor Ort waren, ist immer viel wert. Natürlich muss man sich selbst erst einmal die Frage stellen: Was interessiert mich an der Stadt? Da ich gastronomisch aufgestellt bin, schaue ich mir natürlich Restaurants und Hotels an.

Als ich das erste Mal in Dubai war, kannte ich mich überhaupt nicht aus. Ich habe mir daher einen privaten Reiseguide gebucht, der mich einen dreiviertel Tag lang mit Chauffeur durch Dubai gefahren hat. Dabei hat er mir viel von der Geschichte des Landes und der Stadt erzählt, ist aber immer auf das eingegangen, was mich persönlich interessiert hat. Das war für mich eine neue und sehr lohnenswerte Erfahrung, die ich Ihnen gerne ans Herz lege.


Planung ist gut, Neugierde ist besser

Natürlich macht es Sinn, große Trips gut zu planen. Aber ich lasse mich auch gerne überraschen und einfach mal treiben. Wenn man bei Reisen Dinge auch dem Zufall überlassen kann, wird man oft sehr positiv überrascht und landet in Ecken, die eben nicht in den großen Reiseführer stehen. Mir persönlich hilft es dabei auch, eine Nacht länger zu buchen. Wenn ich genug Luft habe, die Stadt zu erforschen, dann kann ich das viel freier tun, als wenn ich gehetzt von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit renne.

Für diejenigen von Ihnen, die aber trotzdem gerne planen, empfehle ich die kleinen Reiseführer von Marco Polo. Die erschlagen einen nicht gleich mit Informationen, sondern geben einen schönen Überblick über die Angebote. In die Themen hineinarbeiten kann ich mich dann immer noch. Aber es gibt nichts Schlimmeres, als ohne Orientierung durch das Überangebot zu blättern.


Wer seine Komfortzone verlässt, wird seinen Horizont erweitern

Ich ermutige Sie, auf Entdeckungsreise zu gehen. Wer jedes Jahr nach Rimini ins gleiche Hotel fährt und dort am Pool in der Liege döst, dessen Horizont wird sich nun mal nicht erweitern. Gehen Sie auf Erkundungstour: sprechen Sie mit den Einheimischen (und zwar nicht nur über das Wetter!). Signalisieren Sie den Menschen vor Ort positive Aufmerksamkeit. Erleben Sie die Kultur, die Gepflogenheiten, die Sprache und die Mentalität. Probieren Sie auch Angebote aus, die sie ein wenig herausfordern und probieren Sie Essen, das Sie noch nicht kennen. Reisen ist und bleibt auch ein Abenteuer. Wer sich darauf einlässt, wird mit einer wahnsinnigen Fülle belohnt. Die Welt ist groß und es gibt viel zu entdecken.

Wer neugierig bleibt und Neues wagt, der kann nicht anders, als zu wachsen.

Wie gehen Sie an Reisen heran? Planen Sie ausführlich oder überlassen Sie viel dem Zufall? Ich bin gespannt, von Ihren Erfahrungen zu hören und wünsche Ihnen einen erholsamen nächsten Urlaub!


05/2019